Suchbegriff eingeben:

„Das spielt uns in die Karten“ – cbs profitiert vom Digitalisierungsschub

Harald Sulovsky zu ‚RISE with SAP‘ in der Rhein-Neckar-Zeitung

„Das Angebot ‚RISE with SAP‘ spielt uns in die Karten“, erklärt Harald Sulovsky, Gründer und Geschäftsführer der cbs Corporate Business Solutions im Gespräch mit der Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ). Harald Sulovsky geht davon aus, dass eine zunehmende Zahl an Beratern benötigt wird, um die vielen S/4HANA-Transformationen zu begleiten.

„Wir helfen unseren Kunden, mit den Anwendungen der SAP ihre Geschäftsprozesse etwa in der Produktion, im Einkauf, im Finanz-Bereich oder im Controlling zu standardisieren, zu harmonisieren, zu optimieren, zu automatisieren und zu digitalisieren“, so Sulovsky weiter in der RNZ. Daher komme dem Unternehmen ‚RISE with SAP‘ gelegen: „Weil die SAP genau das positioniert, was wir schon immer bei unseren Kunden tun: unternehmensweite Geschäftsprozesse realisieren.“

So erwartet der Gründer und Geschäftsführer, dass das Unternehmen weiterhin wächst: „Wir sind profitabel – mit Umsatzrendite bei 18 Prozent.“ cbs hat ambitionierte Ziele: Im Jahr 2025 soll das Unternehmen mit rund 1.000 Beratern weltweit eine Viertelmilliarde US-Dollar (mehr als 200 Millionen Euro) Umsatz erzielen. Im zurückliegenden Corona-Jahr gab es zwar eine kleine Delle. Doch sei die Nachfrage zurückgekehrt. „Wir haben neue Projekte und neue Kunden gewonnen.“

„Die Unternehmen sind jetzt alle sehr stark Richtung Digitalisierung unterwegs, auch Richtung S/4HANA“. Harald Sulovsky ist überzeugt davon, dass im nächsten Jahr eine große Transformationswelle kommen wird. Mangelnde Kundennachfrage sei nicht das Problem. Eine Aufgabe sieht er vor allem darin, ausreichend Arbeitskräfte einzustellen.

Zum Original-Artikel geht es hier.