Suchbegriff eingeben:

Mann + Hummel etabliert globale Finanzsteuerung

Umfassende ONE Finance-Transformation

Der baden-württembergische Filterhersteller Mann + Hummel (Jahresumsatz: 4,2 Mrd. Euro, 22.000 Mitarbeiter an 90 Standorten) hat seinen Konzern ursprünglich über Legaleinheiten und Regionen gesteuert. Aufgrund von internationalen Anforderungen sowie Kunden, die zunehmend global ausgerichtet sind, musste sich der Weltmarktführer neu ausrichten. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, entschied man, ein weltweit einheitliches Steuerungsmodell entlang von globalen Funktionen aufzubauen.

Diese Veränderung machte es notwendig, alle Finanzprozesse und -systeme in SAP zu überprüfen, zu vereinfachen und zu standardisieren. Das Zielbild: ONE Finance. Dafür wurde das umfassende Transformations-Projekt PACE (Planning, Accounting and Controlling Excellence) gestartet.

Die Transformation war durchweg erfolgreich. Die Konsolidierung hat die Abläufe vereinfacht und die Transparenz erhöht. Die Umstellung mithilfe des cbs ET Enterprise Transformers erfolgte in einem herausfordernden Big-Bang an einem Wochenende, ohne Reibungsverluste. Die operativen Bereiche haben von der Umstellung nichts bemerkt, im Hintergrund wurden die Strukturen des Finanzwesens und Controllings auf Standards konvertiert. Der operative Betrieb konnte nach dem Umstellungswochenende nahtlos weitergeführt werden.

 

Aufwand im Finanzbereich um 70 Prozent reduziert

 

Das Steuerungsmodell ist umgesetzt und funktioniert reibungslos, auch das Berichtswesen läuft optimal. „Wir haben unsere Prozesse im Finanzbereich teilweise drastisch reduziert und vereinfacht − das ist ein Riesenplus“, erläutert Björn Wolf, Vice President Finance & Controlling. Ein Beispiel: SAP-Rollouts sind normalerweise ein größerer Aufwand. „Durch die Standards aus dem ONE-Finance-Projekt hat sich der Aufwand im Finanzbereich um circa 60 bis 70 Prozent verringert.”

Mann + Hummel ist nun in punkto Strukturen und Prozesse im Finanzbereich bestens auf den späteren Umstieg auf SAP S/4HANA vorbereitet. Der Automobilzulieferer hat durch die vielen Standardisierungen ein sehr hohes Maß an Transparenz gewonnen − er kann nun effizienter arbeiten und agiler strategische Entscheidungen treffen. Die durchgängige und aktuelle Transparenz macht das Unternehmen besser: „Durch das neue Steuerungsmodell können wir viel schneller belastbare Informationen zur aktuellen Finanzsituation liefern und besser auf die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft reagieren“, erklärt Wolf.

Zur ausführlichen Success Story im SAP News Center.